Oberschenkelhalsbruch

Qualitätsmerkmal: Gehfähigkeit

Gute Behandlungsqualität liegt dann vor, wenn möglichst wenige Patienten zum Zeitpunkt der Krankenhaus-Entlassung nur eingeschränkt gehfähig sind.

Ein Oberschenkelhalsbruch birgt für ältere Menschen die Gefahr, dass sie ihre Mobilität verlieren und sich nicht mehr selbstständig in eigener häuslicher Umgebung versorgen können. Um dies zu vermeiden, ist es besonders wichtig, dass die Patienten nach der Operation so schnell wie möglich wieder auf die Beine kommen und an einer ambulanten oder stationären Reha-Maßnahme teilnehmen. Voraussetzung hierfür ist, dass sie, eventuell auch mit Unterstützung von Geh-Hilfen, selbstständig gehen können, wenn sie aus dem Krankenhaus entlassen werden.

So wenige Patienten können bei der Entlassung aus dem Krankenhaus nur eingeschränkt gehen

 
Diakovere Henriettenstift
DRK-Krhs. Clementinenhaus
Diakovere Friederikenstift
KRH RK Gehrden
KRH Neustadt a. R.
Vinzenzkrankenhaus
KRH Großburgwedel
MHH
KRH Lehrte
KRH Kl. AK Laatzen
KRH Kl. Nordstadt
 
Niedersachsen
Bund gesamt
 
  • 2010
     9,6 %
     2,3 %
     2,1 %
     6,0 %
     0 %
     7,6 %
     7,3 %
     22,9 %
     6,0 %
     0 %
     0,5 %
     
     3,6 %
     3,9 %
    2010
  • 2011
     7,7 %
     1,2 %
     0,7 %
     4,2 %
     6,4 %
     1,3 %
     6,1 %
     32,3 %
     12,3 %
     0 %
     1,4 %
     
     3,9 %
     3,9 %
    2011
  • 2012
     5,1 %
     0 %
     1,3 %
     2,8 %
     4,0 %
     1,4 %
     3,7 %
     22,1 %
     16,1 %
     1,1 %
     1,9 %
     
     4,3 %
     3,9 %
    2012
  • 2013
     4,0 %
     0 %
     0,6 %
     4,8 %
     3,7 %
     2,7 %
     4,1 %
     6,8 %
     14,7 %
     0 %
     1,8 %
     
     4,0 %
     4,8 %
    2013
  • 2014
     4,7 %
     0 %
     1,0 %
     7,9 %
     2,0 %
     2,9 %
     0 %
     12,6 %
     6,4 %
     1,8 %
     3,9 %
     
     5,7 %
     4,7 %
    2014
  • 2015
     8,5 %
     0 %
     0,9 %
     5,6 %
     0 %
     2,8 %
     0 %
     5,0 %
     8,5 %
     2,6 %
     6,4 %
     
     5,7 %
     5,6 %
    2015
  • 2016
     0 %
     0 %
     3,1 %
     13,7 %
     17,1 %
     18,2 %
     19,4 %
     22,4 %
     27,6 %
     28,3 %
     39,1 %
     
     17,5 %
     16,8 %
    2016