Rekonstruktion der Halsschlagader

Eine verengte oder verschlossene Halsschlagader ist für 15 bis 25 Prozent aller Schlaganfälle in Deutschland verantwortlich. Das sind etwa 40.000 bis 70.000 pro Jahr. Wird die Durchblutungsstörung am Hals rechtzeitig erkannt, sollte umgehend eine Behandlung beginnen, um das Schlaganfall-Risiko zu senken. Große wissenschaftliche Studien haben ergeben, dass eine Operation, bei der die Ablagerungen in den Blutgefäßen entfernt werden, besser vor einem Schlaganfall schützt als eine medikamentöse Therapie. Weitere Erklärungen zum Thema unter Medizinische Informationen.

Zahl der Behandlungen

 
Diakovere Henriettenstift
KRH Kl. AK Laatzen
KRH Kl. Nordstadt
KRH Neustadt a. R.
KRH RK Gehrden
KRH Siloah
MHH
 
  • 2010
    91 Patienten
    37 Patienten
    34 Patienten
    14 Patienten
    10 Patienten
    Keine Teilnahme
    107 Patienten
    2010
  • 2011
    113 Patienten
    29 Patienten
    30 Patienten
    8 Patienten
    21 Patienten
    Keine Teilnahme
    141 Patienten
    2011
  • 2012
    113 Patienten
    27 Patienten
    55 Patienten
    11 Patienten
    20 Patienten
    Keine Teilnahme
    195 Patienten
    2012
  • 2013
    93 Patienten
    28 Patienten
    70 Patienten
    17 Patienten
    17 Patienten
    Keine Teilnahme
    170 Patienten
    2013
  • 2014
    117 Patienten
    29 Patienten
    128 Patienten
    16 Patienten
    7 Patienten
    11 Patienten
    140 Patienten
    2014
  • 2015
    101 Patienten
    18 Patienten
    111 Patienten
    22 Patienten
    26 Patienten
    55 Patienten
    160 Patienten
    2015
  • 2016
    123 Patienten
    32 Patienten
    117 Patienten
    15 Patienten
    37 Patienten
    54 Patienten
    151 Patienten
    2016